Mit dem Schnitt wird alles wirklich rund!

Die Bilder sind im „Kasten“. Jetzt heißt es Ordnung schaffen, Finalisieren, Finetunen. Ob Spielfilm, Reportage oder Livekonzert, jeder Film lebt erst richtig von seiner Montage. Filmcharakter, Rhythmus und Handlung – in der Postproduktion wird aus Rohmaterial ein fertiger Film, aus einzelnen Einstellungen eine Geschichte. Die Stimmung und Atmosphäre Ihres Films entsteht bei uns in der Postproduktion und gibt Ihrem Film seinen einzigartigen und unvergleichlichen Charakter.

Der Schnitt ist ein wichtiger Teil der Postproduktion. Hier wird aus einzelnen Sequenzen eine zusammenhängende Geschichte, wobei aus vielen Stunden Filmmaterial bestimmte Einstellungen ausgewählt und in einer sinnvollen Reihenfolge zusammengesetzt werden. Eine strukturierte und logische Anordnung der Sequenzen ist ein maßgeblicher Faktor für das Verständnis des Films und hilft dabei trotz der Zeitsprünge in der Erzählung der Handlung ohne Probleme folgen zu können.

Bevor im Schnitt aus den einzelnen Aufnahmen ein Film entstehen kann, muss das gesamte Material sortiert und gesichtet werden. Dabei legen wir großen Wert auf Struktur und Ordnung, um bei den vielen Stunden Filmmaterial den Überblick zu behalten. Im Schnitt liegt dann ein besonderes Augenmerk auf vier Aspekten: dem Pacing, dem Timing, dem Montagerhythmus und der Erzeugung von schlüssigen Handlungsabläufen. Im Pacing wird die Filmrhythmik bestimmt. Durch die Bildfolge im Einklang mit den akustischen Impulsen entsteht die Bewegung des Films. Das Timing bestimmt dann die Ein- und Ausstiege und die Dauer der einzelnen Einstellungen und damit die Gesamtlaufzeit und Taktung. Als Zusammenspiel aus Pacing und Timing, entsteht der Montagerhytmus, bei dem mit dem Tempo im Wechsel der Einstellungen Stimmung erzeugt wird. Um schlüssige Handlungsabläufe zu garantieren und damit Interesse, Verständins und Orientierung im Film zu gewährleisten, berücksichtigen wir bei der Montage verschiedene Richtlinien, wie eine Mindesteinstellungsdauer von drei Sekunden zur besseren Handlungsübersicht in vielen Szenen. Wie man sieht, ist der Schnitt nicht nur das bloße Zusammensetzen einzelner Sequenzen, sondern sorgt für Verständnis und prägt wesentlich den Charakter des Films.

Früher wie heute. Das Prinzip des Filmschnitts.

Was heute digital am Computer bearbeitet wird, wurde noch bis vor einigen Jahren analog am Schneidetisch gemacht. Große Filmrollen wurde dabei mit der Schere geschnitten und neu verklebt. Aber egal ob per Schere oder Mausklick, die wesentlichen Elemente des Filmschnitts sind geblieben. Aus einzelnen sortierten Sequenzen wird ein Film montiert. Deshalb wird heute der Begriff Montage häufig synonym für das Schneiden von Filmen verwendet

Die filmproduktion rhein-main ist mit der neusten Technik und dem nötigen Know-How der perfekte Partner, um Ihrem Film Charakter zu geben. Einfacher Schnitt oder Filmdreh mit gesamter Postproduktion, wir gehen jede Aufgabe professionell und motiviert an. Gute Organisation und Planung, Erfahrung und die Liebe zum Film sind unsere Grundpfeiler für eine erfolgreiche Umsetzung Ihrer Wünsche und Vorstellungen.